Miocen z okolic Książa Wielkiego

Wilhelm Krach

Abstract


Das Miocän der Umgebung von Książ Wielki

Es wird das Mioeän der Umgebung von Książ Wielki bei Miechów beschrieben. Der Verfasser fand in Małoszów den von Michalski [1] angegebenen Auf schluss der ackerfarbigen Sande (Fig. 1) und gibt ihre Fauna an (Verzeichnis I im polnischen Texte), sowie auch die Fauna der in einem zweiten Aufschlüsse (Fig. 2) entblössten sandigen Tone (Verzeichnis II im poln. Texte). Aelter sind wahrscheinlich die ockerfarbigen Sande, welche ebenso wie die sandigen Tone, nach ihrer Molluskenfauna am besten den Pleurotomentonen von Korytnica und den auf ihnen liegenden Mergeln entsprechen. In Cizaęsitosizowice liegen unten (fig. 4) Mergel mit Glycymeris und Cardium, welche auch in Małoszów in einem östlichen Profile (Fig. 3) sichtbar sind. Auf ihnen lieigen Mergel mit Turritella Turris, höher Mergel mit Amussium denudatum. Die Fossilienliste III im polnischen Texte gibt die Fauna des unteren Mergels und die Liste IV der höheren Sande ain. Schliesslich wird die bisher im polnischen Miocän noch nicht gefundene Fissurellidea clypeata Grat. var. tapina de Gregorio beschrieben und abgebildet.

Full Text:

PDF